Uennigmann Landmaschinen Metallverarbeitung GmbH

Das Multitalent - zum Ausschmelzen, Abdampfen und Auskochen mit Natronoder Sodalauge von Rähmchen und Beutenteilen

- geeignet zum Ausschmelzen von Entdecklungswachs -

Folgende Punkte sollten beim Umgang mit dem Multitalent beachtet werden:

Aus Sicherheitsgründen sollte folgende Schutzkleidung getragen werden:

  • Schutzbrille
  • säurefeste Handschuhe
  • Gummischürze u. Gummistiefel
  • Der Gebrauch des Multitalentes muss im Freien erfolgen.
  • Die Flamme des Gasbrenner vor Zugluft schützen.

Multitalent - Bild 1
Bild 1

Ausschmelzen von Rähmchen

Zum Ausschmelzen von Brut- und Honigwaben wird der Behälter mit Regenwasser bis zur schwarzen Markierung am linken Hahn gefüllt. (linker Hahn geöffnet, rechter Hahn geschlossen). (grüne Markierung in Bild 1)

Zum Entleeren des Multitalentes, kann das Standrohr nach links geschwenkt werden. (rote Markierung in Bild 1)

Multitalent - Bild 2
Bild 2

Zum Ausschmelzen der Rähmchen wird die Lochblechwanne mit dem Gestell in den Innenbehälter hineingestellt. Anschließend werden die Rähmchen mit einem geringen Abstand in das Gestell eingehängt. Nach dem Schmelzvorgang wird mit einer Edelstahlglättkelle der Trester ausgedrückt, anschließend wird der Trester noch mal ca. 5 Minuten ausgedampft.

Multitalent - Bild 3
Bild 3

Wie in Bild 2 abgebildet, können die Brut- und Honigrähmchen zum Teil zweilagig zum Ausschmelzen eingehangen werden.

Nach 3-4 Schmelzvorgängen wird am oberen Auslaufhahn das Wachs abgelassen. Anschließend wird das Wasser wieder aufgefüllt.

Multitalent - Bild 4
Bild 4

Die Metallabsperrgitter können mit Dampf gereinigt werden. (Bild 4)

Multitalent - Bild 5
Bild 5

Mit den aufgesteckten Halteschienen für die Lochblechwanne, bleiben die Absperrgitter mit Abstand stehen. (Bild5)

Multitalent - Bild 6
Bild 6

Abkochen der Rähmchen mit Ätznatron (oder Sodalauge)

Die Rähmchen müssen in der mit gelieferten Halterung über Kreuz eingespannt werden. (Bild 6)

Multitalent - Bild 7
Bild 7

Zunächst sollten die Auslaufhähne geschlossen werden. Als nächstes wird der Kessel, wenn möglich, mit warmen Wasser befüllt, danach wird vorsichtig Ätznatron in den Kessel gegeben (auf 100 Liter Wasser, kommen ca. 3 kg Ätznatron). Das Laugenbad wird leicht zum Kochen gebracht und die eingespannten Rähmchen / Beutenteile werden für ca. 5 Minuten eingetaucht. (Bild 7)

Multitalent - Bild 8
Bild 8

Die Aufschwimmsicherung (Bild 8) innen am Deckel befestigen und passend einstellen, dass alles mit der Flüssigkeit bedeckt ist.

Multitalent - Bild 9
Bild 9

Die maximale Befüllung mit Wasser sollte 15 cm unterhalb der Oberkante sein.

Als nächstes werden die noch eingespannten Rähmchen, mit einem Hochdruckreiniger, bei geringem Druck abgespritzt. (Bild 9)

Multitalent - Bild 10
Bild 10

Anschließend werden die eingespannten Rähmchen in einem Neutralisationsbad (100 Liter Wasser mit 5 Liter Essigsäure) getaucht (nicht bei Sodalauge). (Bild 10)

Nach Beendigung der Arbeiten wird die Natronlauge mit dem Neutralisationsbad vorsichtig vermischt und über die Kanalisation entsorgt (Lackmuspapier).

Multitalent - Bild 11
Bild 11

Danach werden die Rähmchen aus dem Spanner entfernt und an einem luftigen Ort zum Trocknen aufgestapelt. (Bild 11)

Das Abkochen mit Ätznatron für ca. 1300 Dadant Bruträhmchen mit zwei Personen dauert ca. 7-8 Stunden (mit Vorbereitung & Aufräumen).


Auskünfte & Informationen
Imkerei Gerwinat
Telefonisch von 19:30 – 21:00 Uhr
Telefon: 02582 – 1414

Herstellung und Vermarktung
Uennigmann Landmaschinen Metallverarbeitung GmbH
Boschweg 9 | 48351 Everswinkel
Telefon: 02582 / 66810-0
www.uennigmann.de

Technische Daten:

  • Ausführung in Edelstahl
  • Behälterwandung innen & außen 1,5mm
  • Behälter doppelwandig mit 40 mm feuerfester Isolierung
  • Bodenblech 3mm
  • Deckel mit Aufschwimmverhinderung
  • 2 Sicherheitskugelhähne 11/4Zoll
  • Außenmaße H90xB63xT63 cm
  • Innenmaße H69xB54xT54 cm
  • Gewicht 75kg
  • für Gasbrenner mit max. 14,5cm Bauhöhe geeignet, 2 – 14 kW